Uwe Lohberg & Sebastian Mauritz

Die Zukunft der Krankheit

Der zukünftige Patient ist resilienter und denkt systemischer. Für ihn ist Krankheit und Gesundheit ein Kontinuum. Das Konzept „Zukunft der Krankheit“ setzt Lebensqualität und aktive Gestaltung des Gesundungsprozesses im Rahmen eines Vier-Säulen-Modells in den Fokus. Ziel ist es, die Erkrankung unter systemischen Aspekten zu betrachten, inkl. aller kognitiven, emotionalen und organischen Faktoren. Relevant sind auch die inneren und äußeren Beziehungen und die daraus folgenden Wechselwirkungsprozesse. Das Konzept bedient sich damit der Wirkung kognitiver und ganzheitlicher Prozesse in einer Vier-Säulen-Therapie:

  1. Acht Wege der Krankheit (Weltbilder, Krankheits-Trance, Vorannahmen)
  2. Arbeit mit unbewussten Intelligenzen (Milton Modell, C.G. Jung) auf der „metaphorischen Heldenreise“ zu einem selbstbestimmten Leben
  3. Werte, Sinn, Überzeugungen
  4. Kommunikation auf vielen Ebenen

Das Konzept wird am Beispiel der Volkskrankheit Krebs erläutert, welche für unkontrolliertes Wachstum von Körperzellen, ausgelöst durch fehlerhafte Zellteilungen, bei dem gesundes Gewebe verdrängt und zerstört wird, steht. In Deutschland erkrankten 2016 480.000 Menschen an Krebs – etwa 50% starben an den Folgen der Erkrankung. Langsam setzt sich auch schulmedizinisch die Erkenntnis durch, dass die Krankheit ein individuelles Geschehen ist und Lebensqualität sowie Individualität in den Fokus der Behandlung rücken müssen.

Uwe Lohberg
Master Coach und Lehrtrainer, DVNLP. Diplom Betriebswirt und ehemaliger europäischer Vertriebsmanager in einem Konzern. Coach und Trainer für innovative Konzepte im Gesundheitswesen und der Industrie.
http://UweLohberg.de



Sebastian Mauritz
Lehrcoach und Lehrtrainer, DVNLP. Systemischer Berater und Resilienz-Lehrtrainer, sowie Vorstandsmitglied bei ORES – Verband für organisationale Resilienz e.V.
http://SebastianMauritz.de