Sascha Firtina

Der Zufall kennt Wege, da geht die Absicht gar nicht hin!

Unsere Gesellschaft ist geprägt durch Absichten in Form von Konzepten, Plänen und genauen Zielen, die in der Kindheit, Jugend bis hin zum Erwachsenenalter vorgegeben sind. Was während der Schulzeit der Erwartungsdruck der Eltern ist, entspricht im Arbeitsleben den Vorgaben der Arbeitgeber. Positive Anerkennung erfährt derjenige, welcher die vorgegebenen Absichten erreicht. Die Wege der Absicht sind dadurch begrenzt - schließlich ist von Anfang an bekannt, wo die Reise hingehen soll. 

Der Zufall sprengt dieses System. Stattdessen ermöglicht er Wege, die niemals geplant werden können. Zahllose Beispiele, wie die Entdeckung von Penicillin oder die Erfindung der Mikrowelle zeigen die historische Bedeutung des Zufalls. Doch was muss geschehen, damit der Zufall sich entfalten kann? 

Ob du willst oder nicht - der Zufall ist unabdingbarer Bestandteil unseres Lebens. Die Frage ist, wie wir damit umgehen. Offenheit statt Angst, Vertrauen statt Grenzsetzungen sind gefragt. Dem Zufall zielführend Raum zu geben bedeutet den Verlust von Kontrolle nicht nur zu akzeptieren, sondern sogar zu erwünschen. 

Wahrnehmen, qualitativ bewerten, handeln – in dieser Reihenfolge werden die Impulse des Zufalls aufgegriffen. Welche Chancen und Wege der Umgang mit dem Zufall für Organisationen, Individuen und Gesellschaften impliziert, werde ich in meinem Vortrag entwickeln.

Sascha Firtina

Als Sohn eines türkischen Einwanderers und Organisator von Großveranstaltungen studierte Sascha Firtina an der WHU, eine der führenden deutschen Universitäten für Wirtschaftswissenschaften und sammelte als Mitgründer eines internationalen Start-ups wertvolle unternehmerische Erfahrungen. Neben einer NLP- und eine Coachausbildung ist er als Executive Assistant eines Vorstandes von Bertelsmann tätig. Geprägt wurde sein Leben insbesondere durch eins - wundervolle Zufälle!