Qualifikation

Welcher Titel beschreibt welche Qualifikation?

Grundsätzliches

Die folgenden Titel bezeichnen zum einen Kompetenzen, zum anderen sind sie zugleich Abschnitte innerhalb der gesamten Ausbildung zum NLP Therapeuten mit dem Europäischen Zertifikat für Psychotherapie (ECP).

Der Titel NLP-Berater

berechtigt zur Beratung in psychosozialen Kontexten. Er hieß früher „psychosozialer Berater“. Der NLP-Berater hat bereits Erfahrungen im Beratungsbereich erworben, die er mit NLP-Kompetenzen optimiert hat.

Der Titel NLP-Therapeut

berechtigt zur Anwendung von NLP im therapeutischen Kontexten. Es gibt darunter auch NLP-Therapeuten, die über die Krankenkassen abrechnen können.  Allerdings muss man hier wissen, das NLP-Therapie (noch) keine Kassenleistung ist. Man kann also als NLP Therapeut nur innerhalb einer laufenden Psychotherapie, die den Anforderungen eines Richtlinienverfahrens genügt, mit NLP Techniken arbeiten. NLP-Therapeuten haben die Erlaubnis zur Ausübung der Psychotherapie gemäß der jeweils aktuellen deutschen Rechtssprechung (z. Zt. Heilpraktikerbestallung oder Approbation).

Den Titel NLPt-Lehrtherapeuten

steht für einen Ausbilder, der die Ausbildung zum NLP-Berater und NLP-Therapeuten mit Abschluss Europa Zertifikate für Psychotherapie (ECP) begleitet. Dieser Titel wird verliehen auf der Grundlage erworbener Kompetenzen auch über NLP hinaus.

Eine ausführliche Beschreibung der Lehrinhalte und Qualifikationen der Therapeuten in NLP finden Sie hier.